Überlastete Schienenwege

Zum Inhalt springen

Artikel: Überlastete Schienenwege

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der ergänzend zu Ziffer 4.6.2 der NBN für überlastet erklärten Schienenwege.

Entsprechend der Verwaltungsrichtlinie des Eisenbahn-Bundesamts und der Bundesnetzagentur vom 14.11.2016 zur Konkretisierung der Begriffsdefinition des § 1 ERegG und zur Anwendung der §§ 55, 58 - 59 ERegG hat die DB InfraGO AG am 24.01.2022 den Schienenwegabschnitt

  • Strecke 6344 Halle-Trotha – Könnern

für überlastet erklärt. Für diesen Streckenabschnitt wird die DB InfraGO AG eine Kapazitätsanalyse gemäß § 58 ERegG durchführen und einen Plan zur Erhöhung der Schienenwegkapazität gemäß § 59 ERegG erarbeiten.

Am 22.12.2022 hat die DB InfraGO AG weitere Schienenwegabschnitte für überlastet erklärt:

  • Strecke 3601 Darmstadt Hbf – Neu-Edingen/Mannheim-Friedrichsfeld
  • Strecke 4000 Mannheim Hbf– MA-Friedrichsfeld Südeinfahrt/Ausfahrt

Für den mehrmonatigen Zeitraum der Sperrung der Riedbahn (Frankfurt – Biblis – Mannheim) im Zuge der Generalsanierung (ab vsl. 15.07.2024) hat die DB InfraGO AG darüber hinaus Abschnitte für temporär überlastet erklärt:

  • Strecke 3603 Frankfurt Höchst – Wiesbaden Ost
  • Strecke 3525 Mainz Kaiserbrücke West – Mainz-Bischofsheim
  • Strecke 3527 Mainz Hbf – Mainz Kaiserbrücke
  • Strecke 3521 Mainz Hbf – Mainz Kaiserbrücke
  • Strecke 3520 Mainz Hbf – Mainz Römisches Theater
  • Strecke 3522 Mainz Hbf – Ludwigshafen Überleitung Nord

In der rechten Spalte ist eine Übersicht aller überlasteten Schienenwege der DB InfraGO AG enthalten.