Objektentwicklung und Planung

Zum Inhalt springen

Artikel: Objektentwicklung und Planung

Ein Team von rund 100 Architekt:innen und Immobilienspezialist:innen entwickelt bundesweit zukunftsfähige Bahnhöfe und deren Umfeldflächen.

Die Komplexität des Planens und Bauens mit der Deutschen Bahn strukturieren, alle Beteiligten an einen Tisch bringen sowie Abstimmungen mit internen und externen Partner:innen leiten – unsere Expert:innen für die Entwicklung und Planung von Bahnhofsgebäuden suchen das Gleichgewicht zwischen Zufriedenheit der Kund:innen und Nachhaltigkeit, Architektur und gestalterischer Qualität.

Gemeinsam werden Infrastrukturimmobilien von der ersten Idee bis zur Eröffnung entwickelt. Dabei werden der Betrieb und der Lebenszyklus des Bauwerks berücksichtigt. Neben der Entwicklung von ganzheitlichen Konzepten sind die Architekt:innen gleichzeitig Gestalter:innen, Projektmanager:innen und Kommunikator:innen.

Visualisierung: Innenraum der neuen Gleishalle des Duisburger Hauptbahnhofs


Empfangsgebäude mit Umfeldflächen ganzheitlich entwickeln

Gemeinsam mit Kommunen entwickeln wir in kooperativen Planungsverfahren ganzheitliche Entwicklungskonzepte für die Bahnhöfe und deren Umfeldflächen. Ziel ist es, kapazitätsstarke Bahnhöfe zu schaffen, die als attraktive Orte der Begegnung den Besuchenden vielfältige Versorgungsangebote machen und zum Verweilen einladen. Die Verkehrsmittel der Anschlussmobilität wie Bus, Bahn, Taxi, Fahrrad und Sharing-Angebote sollen schnell, sicher und bequem erreichbar sein. Damit ist der Bahnhof nicht nur Zugangstor zum System Bahn, sondern auch wegweisendes Zentrum der Mobilität, ein belebter wie beliebter Ort der Begegnung und integrale Adresse inmitten der Stadt. 

  von
Ende des Sliders
Denkmalgeschützte Bahnhöfe sanieren

Im Eigentum der DB InfraGO AG befinden sich zahlreiche Gebäude mit historischer Bedeutung, darunter herrschaftliche Empfangsgebäude aus der Gründerzeit ebenso wie Bauwerke, die in den 50er bis 80er Jahren des 20. Jahrhunderts entstanden sind. Den zeitgemäßen Umbau denkmalgeschützter Bahnhofsgebäude verschiedener Epochen der Bahngeschichte betreiben wir mit langjähriger Planungsexpertise, mit Blick auf die bahnbetrieblichen Rahmenbedingungen.

  von
Ende des Sliders
Neue Bahnhofstypen: Grüner Bahnhof und Kleiner Grüner Bahnhof

Nachhaltig zu bauen und nachwachsende oder recycelte Baustoffe – möglichst aus der Region – zu verwenden, waren die Prämissen beim Bau des ersten Grünen Bahnhofs in Kerpen-Horrem. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2014 haben wir das Konzept für weitere Grüne Bahnhöfe, die bereits realisiert wurden oder noch in Planung sind, stets verbessert. Inzwischen gibt es auch eine flächenreduzierte Variante, den “Kleinen Grünen Bahnhof”: der Gedanke der Vorfertigung wird wesentlich konsequenter gedacht und bei der Gebäudetechnik ein Low-Tech-Ansatz verfolgt. 

Weitere Informationen zum Grünen Bahnhof sind neben den folgenden Bildern mit Erklärtexten auch hier zu finden sowie das Video zur Entstehung des Grünen Bahnhofs Horrem hier einzusehen.  

  von
Ende des Sliders
Kapazitätserweiterung von Bahnhöfen / Infrastrukturprojekte

Die Zahl der Reisenden wird sich laut Prognosen im Fernverkehr langfristig auf 260 Mio. pro Jahr verdoppeln. Im ÖPNV wird ein Zuwachs um 1 Mrd. Reisenden pro Jahr erwartet. Darauf bereiten wir unsere Bahnhöfe vor. Professionelle Simulationen machen Handlungsfelder sichtbar, die konzeptionell in Architektur und Planung übersetzt werden und zu relevanten Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen führen. 

  von
Ende des Sliders
S-Bahnhöfe modernisieren und neu bauen

Die sogenannten “unterirdischen Personenverkehrsanlagen” (uPVA) sind für viele Pendelnde und Tourist:innen prägend für das Stadtbild. Oft leitet sich die Farbgebung von großen Ereignissen der Vergangenheit ab, wie zum Beispiel die olympischen Farben in München. Vor allem aber muss diese besondere Form der Infrastruktur tagtäglich funktionieren und zu den Stoßzeiten oft dem Andrang von hunderttausenden Pendelnden gewachsen und attraktiv sein sowie vor allem gute Orientierung bieten.

  von
Ende des Sliders
Gleishallen und Infrastruktur an Bahnhöfen

Der Neubau einer Gleishalle ist eine Jahrhundertaufgabe: Um eine Lebensdauer von einem Jahrhundert oder mehr zu erreichen, sind über die Jahrzehnte immer wieder große Sanierungen zu planen und durchzuführen. Bei der Planung von Infrastruktur muss in technischer und organisatorischer Hinsicht „größer“, das heißt langfristiger und komplexer gedacht werden, als im klassischen Hochbau. 

  von
Ende des Sliders
Sicherheit an Bahnhöfen: Wachen der Bundespolizei

Die Bundespolizei sorgt für Sicherheit an unseren Bahnhöfen und ist dort daher eine besondere “Mieterin”. Die inneren Abläufe und die taktische Lage am Bahnhof erfordern ein spezielles Raumprogramm mit planerischen Lösungen, die sich deutlich von üblichen Büroflächen unterscheiden.

  von
Ende des Sliders

Leistungsspektrum Objektentwicklung und Planung

Drei Objektentwickler- und vier Planer-Teams begleiten die Planung von der ersten Idee an: Am Beginn eines jeden Bahnhofsprojektes – ob Neubau, Sanierung oder Umstrukturierung – stehen die Analyse des lokalen Bedarfes sowie der technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen für mögliche Entwicklungskonzepte unter Einbeziehung externer immobilienwirtschaftlicher Benchmarks.  

Während des gesamten Planungs- und Umsetzungsprozesses nehmen die Teams die Rollen der Gestalter:innen, Projektmanager:innen und Kommunikator:innen ein.


Wir definieren die Aufgabenstellung, erarbeiten Studien, planen Bahnhofskonzepte, Empfangsgebäude und Mobilitätsdesign und sind über die Planungsphasen der HOAI (Vor-, Entwurfs- und Ausführungsplanung), die Ausschreibung und Vergabe bis hin zur baubegleitenden Qualitätssicherung dabei. Verkehrsstation und Empfangsgebäude kommen im Rahmen der Generalplanung schnittstellenlos aus einer Hand. 

Wir entwickeln tragfähige Umsetzungs- und Finanzierungskonzepte und übernehmen die immobilienwirtschaftliche Steuerung. Dabei loten wir zusammen mit Fördergebern und Investoren auch Realisierungsmöglichkeiten in Form von Beteiligungsmodellen mit Dritten aus und entwerfen tragfähige Umsetzungs- und Finanzierungskonzepte.

Objektentwicklung 

  • Grob- und Feinkonzepte, Machbarkeitsstudien 
  • Immobilienwirtschaftliche Beratung und Projektsteuerung 
  • Projektleitung, HOAI-Leistungsphasen 0–4 
  • Verhandlungen mit Städten und Gemeinden 
  • Beteiligungsmodelle 
  • Baurechtschaffung 
  • DB-internes und externes Stakeholdermanagement



Architektur und Generalplanung 

  • Bahnhofs-Neubauten 
  • Umbauten und Sanierungen, HOAI-Leistungsphasen 0–7 
  • Masterplanungen 
  • Produktdesign 
  • Grundlagen und Standards 
  • BIM/Planung in 2D und 3D 
  • Planungskoordination 
  • Gutachten 
  • Programming